Was guckt ihr gerade ?

Ton? Ton läuft! Kamera? Kamera läuft!
Neues Forum, die 1942igste. Und Action!

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
[FtN|FH] Galli
Kuschelaligator
Beiträge: 6329
Registriert: 21.07.2004, 22:24
Wohnort: GE

Beitrag von [FtN|FH] Galli » 21.06.2019, 17:02

Herr Rossi hat geschrieben:Das kann man aber auch so deuten, dass das angefachte Feuer eine solche Hitze entwickelt hat, aber nicht unbedingt das Drachenfeuer direkt so gewirkt hat.
Wahrscheinlich glaubst du auch das Stahlträger durch Kerosinbrände anfangen zu schmelzen wie bei 9/11 geschweige denn Steine die vermutlich eine noch größere Hitze aushalten ohne Brandbeschleuniger anfangen sollen zu schmelzen. :roll: :hehehe:

@ Chernobyl: Mich hat nur gestört das man nichtmehr erfahren hat wie es mit [hide]den Bergarbeitern weiterging außer das einige wie erwartet teils Jahre später abgekräbst sind, weil ich wollte unbedingt sehen wie sie den Wärmetauscher unter Tage noch installiert kriegen und ob das überhaupt gelang.[/hide]
Galli, proud member of the "Erdferkel-Gilde"Bild
1200 Beiträge im alten Forum
"Libertas Populi!"

Herr Rossi
Geschäftsmodell
Beiträge: 2334
Registriert: 10.03.2008, 13:07

Beitrag von Herr Rossi » 21.06.2019, 17:52

[FtN|FH] Galli hat geschrieben: Wahrscheinlich glaubst du auch das Stahlträger durch Kerosinbrände anfangen zu schmelzen wie bei 9/11 geschweige denn Steine die vermutlich eine noch größere Hitze aushalten ohne Brandbeschleuniger anfangen sollen zu schmelzen. :roll: :hehehe:
Ne, sowas glaube ich nicht. Jeder Mensch weiß doch, dass die einfach weggesprengt wurden, also bitte!

Und hast mich angefixt. Direkt mal einen Brandexperten gefragt, den ich zufällig im Bekanntenkreis habe.

Also bei Basaltgestein kann das theoretisch in Kombination mit einem Feuersturm schon sein. So ein Feuersturm kann nur durch Thermik Temperaturen von bis zu ca. 1000 Grad entwickeln und da sind wir dann schon bei den Temperaturen von Lava. Somit würde Basalt wahrscheinlich wieder flüssig werden.
Er meinte aber trotzdem, dass das schon sehr unwahrscheinlich wäre, dass sich tatsächlich über einen ausreichend langen Zeitraum solche Temperaturen entwickeln.

Und nun gelte ich bei ihm wohl ewig als Nerd. :D

Edit: Und guck mal, gibt Burgen aus Basalt: https://www.burg-stolpen.org/de/burg-st ... er-basalt/
Also ich würde sagen, dass du jetzt langsam mal damit anfangen solltest daran zu glauben, dass Kerosinbrände Stahlträger schmelzen. :)

Benutzeravatar
Lord_Vader
Geschäftsmodell
Beiträge: 4905
Registriert: 14.10.2002, 10:02
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Lord_Vader » 21.06.2019, 21:13

Nun, zum einen ist es Fantasy und zum anderen gilt in GoT das Balerion Harrenhall zusammengeschmolzen hat.
Die Frage ist also Ja, ein Fantasy Drache kann Stein schmelzen.
Vergleiche mit der Realität gelten nur bedingt.
<~>
Meine Threema ID: 9CATSS5P

Herr Rossi
Geschäftsmodell
Beiträge: 2334
Registriert: 10.03.2008, 13:07

Beitrag von Herr Rossi » 21.06.2019, 22:58

Lord_Vader hat geschrieben:Nun, zum einen ist es Fantasy und zum anderen gilt in GoT das Balerion Harrenhall zusammengeschmolzen hat.
Die Frage ist also Ja, ein Fantasy Drache kann Stein schmelzen.
Vergleiche mit der Realität gelten nur bedingt.
Es geht auch nicht um das was geht, sondern um das was real sein könnte. Mir machen solche Gedankenspiele auf Basis von Fantasy oder Science Fiction durchaus Spass und dass das alles nicht sehr ernst gemeint ist, sollte eigentlich klar geworden sein oder?
Wenn Balerion Harrenhall zusammenschmolzen hat, dann stellt sich direkt die Frage: Wie erzeugt ein Drache sein Feuer mit derartigen Temperaturen? :) Und wie hoch muss diese sein, damit es beim Kontakt mit Stein praktisch instant zu einer explosionsartigen Ausdehnung des Materials kommt?

Benutzeravatar
[FtN|FH] Galli
Kuschelaligator
Beiträge: 6329
Registriert: 21.07.2004, 22:24
Wohnort: GE

Beitrag von [FtN|FH] Galli » 21.06.2019, 23:05

Herr Rossi hat geschrieben:
Ne, sowas glaube ich nicht. Jeder Mensch weiß doch, dass die einfach weggesprengt wurden, also bitte!

Und hast mich angefixt. Direkt mal einen Brandexperten gefragt, den ich zufällig im Bekanntenkreis habe.

Also bei Basaltgestein kann das theoretisch in Kombination mit einem Feuersturm schon sein. So ein Feuersturm kann nur durch Thermik Temperaturen von bis zu ca. 1000 Grad entwickeln und da sind wir dann schon bei den Temperaturen von Lava. Somit würde Basalt wahrscheinlich wieder flüssig werden.
Er meinte aber trotzdem, dass das schon sehr unwahrscheinlich wäre, dass sich tatsächlich über einen ausreichend langen Zeitraum solche Temperaturen entwickeln.
WTC7 ist auch nur vor Schreck selbst in sich zusammengefallen :lol: und wo war das Flugzeug des Pentagons auf Kameras zu sehen geschweige denn in den Trümmern zu finden? Is klar hat sich vaporisiert. :hehehe:
Merkwürdig war das schon damals gesagt wurde das etliche Hochhäuser länger und kräftiger gebrannt hätten und nie sei eines aufgrund eines Feuers eingestürzt, das WTC hatte in der Vergangenheit auch Stürme, Beben und Bomben überstanden.

Welche Temperaturen müsste ein Drachen aufbringen um einen Basaltstein innerhalb von Bruchteilen von Sekunden auf +1000°C zu erhitzen? Denn das war es was man in Staffel 8 sah, der Feueratem des Drachen trifft beim Überflug jeden Quadratmeter Mauer für eben diese Sekunden Bruchteile (und nicht mehrere Sekunden) die Mauer, wenn er draufspeit wie gegen den eisernen Thron glaub ich das schon eher da könnten durch Dauer und die daraus resultierende Hitzentwicklung selbst Steine anfangen zu schmelzen.
Galli, proud member of the "Erdferkel-Gilde"Bild
1200 Beiträge im alten Forum
"Libertas Populi!"

Herr Rossi
Geschäftsmodell
Beiträge: 2334
Registriert: 10.03.2008, 13:07

Beitrag von Herr Rossi » 21.06.2019, 23:12

[FtN|FH] Galli hat geschrieben: Welche Temperaturen müsste ein Drachen aufbringen um einen Basaltstein innerhalb von Bruchteilen von Sekunden auf +1000°C zu erhitzen? Denn das war es was man in Staffel 8 sah, der Feueratem des Drachen trifft beim Überflug jeden Quadratmeter Mauer für eben diese Sekunden Bruchteile (und nicht mehrere Sekunden) die Mauer, wenn er draufspeit wie gegen den eisernen Thron glaub ich das schon eher da könnten durch Dauer und die daraus resultierende Hitzentwicklung selbst Steine anfangen zu schmelzen.
Ne Moment, wir wissen ja gar nicht, ob es Basaltgestein war. Das war nur mein Szenario, wo durch normales Feuer (ohne Dracheneinwirkung) eine Schmelzung möglich wäre. Und ich glaube auch nicht, dass der komplett wegschmilzt, wenn er mal für eine Sekunde Kontakt mit 1000 Grad hat. Das Material hat ja auch eine gewisse Trägheit bei der Absorption von Hitze.

Außerdem geht es ja über das Schmelzen hinaus. In praktisch allen Szenen explodiert der Stein regelrecht weg. Da braucht es dann wahrscheinlich eher Temperaturen, die an die von Plasma heranreichen.

Benutzeravatar
Lord_Vader
Geschäftsmodell
Beiträge: 4905
Registriert: 14.10.2002, 10:02
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Lord_Vader » 22.06.2019, 00:29

Der Drache schmilzt auch Granit mit einer unvorstellbar heissen Flamme, weil er es kann.
So einfach ist das.

Eine herumgeisternde Erklärung ist, das der Drache oxygeniertes Dicyanoacetylen speit. Das liegt dann irgendwo bei 5800°C.
Das "Wie" ist dann Magie.
<~>
Meine Threema ID: 9CATSS5P

Benutzeravatar
[FtN|FH] Galli
Kuschelaligator
Beiträge: 6329
Registriert: 21.07.2004, 22:24
Wohnort: GE

Beitrag von [FtN|FH] Galli » 22.06.2019, 00:38

Lord_Vader hat geschrieben:Der Drache schmilzt auch Granit mit einer unvorstellbar heissen Flamme, weil er es kann.
So einfach ist das.

Eine herumgeisternde Erklärung ist, das der Drache oxygeniertes Dicyanoacetylen speit. Das liegt dann irgendwo bei 5800°C.
Das "Wie" ist dann Magie.
Nein :hehehe:
Galli, proud member of the "Erdferkel-Gilde"Bild
1200 Beiträge im alten Forum
"Libertas Populi!"

Herr Rossi
Geschäftsmodell
Beiträge: 2334
Registriert: 10.03.2008, 13:07

Beitrag von Herr Rossi » 22.06.2019, 07:52


Benutzeravatar
Lord_Vader
Geschäftsmodell
Beiträge: 4905
Registriert: 14.10.2002, 10:02
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Lord_Vader » 24.06.2019, 12:55

Hier eine schöne Kritik noch zum Thema GoT.
https://www.playcentral.de/articles/id3 ... eiten.html
<~>
Meine Threema ID: 9CATSS5P

Benutzeravatar
Lord_Vader
Geschäftsmodell
Beiträge: 4905
Registriert: 14.10.2002, 10:02
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Lord_Vader » 04.07.2019, 08:46

Für Leute mit Weltraumaffinität und viel Zeit

Apollo 11
Real-Time Mission Experience
https://apolloinrealtime.org/11/
<~>
Meine Threema ID: 9CATSS5P

Herr Rossi
Geschäftsmodell
Beiträge: 2334
Registriert: 10.03.2008, 13:07

Beitrag von Herr Rossi » 06.07.2019, 13:37

Gerade gesehen:

https://www.3sat.de/film/dokumentarfilm ... n-100.html

Die Doku schildert die Geschichte von mehreren Soldaten der israelischen Armee, die beim Sechstagekrieg mitgekämpft haben, und zwar in Form von damals aufgezeichneten Tonbandinterviews. Kein leichter Stoff, aber ein gutes Lehrstück über Krieg.

Wenn man die Örtlichkeiten und NAtionalitäten rausnnähme, dann würden wir Deutschen wahrscheinlich als erstes vermuten, dass das die Schilderungen von Wehrmachtssoldaten sind. Tatsächlich würde es wohl zu jedem Krieg passen. :/

Noch ein Artikel dazu:

https://www.tagesspiegel.de/gesellschaf ... 93376.html

Benutzeravatar
BlackSoul
Administrator
Administrator
Beiträge: 7878
Registriert: 13.01.2003, 20:13

Beitrag von BlackSoul » 06.07.2019, 18:33

Bemerkenswert... und ich muss mich fragen, was noch immer der Zensur unterliegt.

Herr Rossi
Geschäftsmodell
Beiträge: 2334
Registriert: 10.03.2008, 13:07

Beitrag von Herr Rossi » 06.07.2019, 18:59

Es dürfte diese Zensur erst gar nicht geben. Ein demokratischer Staat bedingt, dass seine Bürger möglichst umfassend informiert sind. Wenn ihnen aber wesentliche Vorgänge -und Krieg ist wohl ganz sicher ein solcher- vorenthalten werden, dann kommt das einer Entmündigung gleich. Ohne mündige Bürger ist jedoch das ganze Konzept von Demokratie für die Tonne. Am Beispiel Julian Assange kann man gerade auch sehr gut beobachten wie wenig unsere Politik bzw. im speziellen die Regierungen ein Interesse daran haben, dass wir informiert sind und bleiben.

Benutzeravatar
|FtN|Kassn
Betriebsseelsorger
Beiträge: 2934
Registriert: 29.12.2006, 22:29
Wohnort: Olleslohhh
Kontaktdaten:

Beitrag von |FtN|Kassn » 10.07.2019, 20:56

Herr Rossi hat geschrieben:
[FtN|FH] Galli hat geschrieben: Wahrscheinlich glaubst du auch das Stahlträger durch Kerosinbrände anfangen zu schmelzen wie bei 9/11 geschweige denn Steine die vermutlich eine noch größere Hitze aushalten ohne Brandbeschleuniger anfangen sollen zu schmelzen. :roll: :hehehe:
Ne, sowas glaube ich nicht. Jeder Mensch weiß doch, dass die einfach weggesprengt wurden, also bitte!

Und hast mich angefixt. Direkt mal einen Brandexperten gefragt, den ich zufällig im Bekanntenkreis habe.

Also bei Basaltgestein kann das theoretisch in Kombination mit einem Feuersturm schon sein. So ein Feuersturm kann nur durch Thermik Temperaturen von bis zu ca. 1000 Grad entwickeln und da sind wir dann schon bei den Temperaturen von Lava. Somit würde Basalt wahrscheinlich wieder flüssig werden.
Er meinte aber trotzdem, dass das schon sehr unwahrscheinlich wäre, dass sich tatsächlich über einen ausreichend langen Zeitraum solche Temperaturen entwickeln.

Und nun gelte ich bei ihm wohl ewig als Nerd. :D

Edit: Und guck mal, gibt Burgen aus Basalt: https://www.burg-stolpen.org/de/burg-st ... er-basalt/
Also ich würde sagen, dass du jetzt langsam mal damit anfangen solltest daran zu glauben, dass Kerosinbrände Stahlträger schmelzen. :)
Ich erinnere mich bei diesen Postings an eine sich sehr ausartende Diskussion über diese Thema mit Waterhouse... das war wohl 2002 oder 2003....
Dem Genitiv sein Rettungskommando
"Denn ein Mensch, der da ißt und trinkt und hat guten Mut bei allen seinen Mühen, das ist eine Gabe Gottes. Pred. 3,13" Bei FtN seit 24.10.2002 mit 6577+ diesen Beiträgen

Antworten