Valve zeigt Steamworks & kündigt Steamcloud an

Hier gehts um alle Spiele der Half-Life Serie.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
[FtN|GT] Die Happy
Geschäftsmodell
Beiträge: 2735
Registriert: 10.04.2005, 17:51
Wohnort: Aachen

Valve zeigt Steamworks & kündigt Steamcloud an

Beitrag von [FtN|GT] Die Happy » 30.05.2008, 11:27

wer ein wenig die Spiele magazine durchstöbert stößt seid einiger zeit immer wieder auf das Phänomen, das der PC als Spiele Plattform Stirbt bzw schon lange Tod ist es aber nur noch nicht weiß. Unterstützt wird diese These immer wieder von Publishern sowie auch Spiele Entwicklern. Alle Publisher & Entwickler ? Nein ! Eine kleiner Haufen Widerständler in Bellvue im schönen US Bundesstaat Washington wiedersetzt sich diesem Trend. Nicht zuletzt wegen [s]ihren geheimen zaubertrankes[/s] ihrer Software namens Steam.

Nunja anfangs war Steam ja nicht gerade beliebt und einige stehen dem Konzept immer noch sehr skeptisch gegenüber. Aber die Zahlen sprechen für sich Steam ist allein im letzten Jahr um fast 200 % gewachsen und auch sonst macht Valve mit Steam bald mehr Umsatz als mit dem Ladenverkauf. Der PC ist also aus der Sicht von Valve noch lange nicht tot.

Mit Steamwokrs hat Valve Entwicklern ein umfangreiches Softwarepaket zur Verfügung gestellt mit dem die Entwickler in ihren Spielen Funktionen wie Friends, Achievments usw unkompliziert einbinden können, vor allem die "mini" spiele wie peggle, audiosurf etc profitieren davon. Doch das ist ja schon länger bekannt.

Neu hingegen ist STEAMCLOUD
Ein weiterer Schritt von Valve Steamgames überall dort zur verfügung zuhaben wo man will, in Steamcloud werden die savegames und Konfigurationen von Steamgames online auf den Steamservern gespeichert. Heisst also, bei nem freudn an pc mit den eigenen Steamdaten einloggen und losdaddeln ohne groß config einstellen und dort weiterspielen wo man aufgehört hat.
Zuerst wird HL 2 +episoden sowie CS:S Steamcloud unterstützen und als erstes spiel wird der Zombie shooter Left for Dead Steamcloud im Release haben.

Desweiteren soll es möglich sein automatische Treiber Updates per Steam zu machen, eine Kalender Funktion soll es geben und noch ein paar sachen mehr


Nebenbei wurde noch Meet the Sniper angekündigt. :)

Der eine oder andere mag sagen ich bin ein Steam/Valve Fan-Boy, recht hat er ich mag Steam, hat soviele tolle Features die es so sonst nirgendwo gibt. sicher hat Steam auch seine Schattenseiten aber die gibts ja nunmal überall
Take my love, take my land / Take me where I cannot stand / I don't care, I'm still free / You can't take the sky from me /
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie Ausdrucken, Laminieren, Einrahmen und behalten

Benutzeravatar
BobbyShaftoe
Administrator
Administrator
Beiträge: 3836
Registriert: 26.08.2002, 11:02

Beitrag von BobbyShaftoe » 30.05.2008, 12:04

ich denke dass valve vor allem gamespy damit an den karren pissen will. diese persistant database, matchmaking, buddies etc. gibts bei gamespy auch für relativ wenig geld. valve wird sich vermutlich auch auf den free2play trend vorbereiten.
Fuck the pope (but use a condom).
Man kann vor vielem davon laufen, aber nicht vor seinen eigenen Füßen.

Benutzeravatar
[FtN|GT] hallo
Geschäftsmodell
Beiträge: 888
Registriert: 30.09.2004, 15:29
Wohnort: Bayern / Amberg

Beitrag von [FtN|GT] hallo » 30.05.2008, 18:45

Der eine oder andere mag sagen ich bin ein Steam/Valve Fan-Boy, recht hat er ich mag Steam, hat soviele tolle Features die es so sonst nirgendwo gibt. sicher hat Steam auch seine Schattenseiten aber die gibts ja nunmal überall
Jetz is es raus :D

Finde steam zwar net richtig gut aber bietet einfach einiges. Besonders die Funktion das sich das spiel selber auf fehler überprüft ist klasse und erspart lässtiges neuinstalliern. 8)


Die Idee mit der Steamcloud find ich net mal schlecht da ich schon einige male meine Savegames verloren hatte und die somit gesichert wären.
Bild

Benutzeravatar
BobbyShaftoe
Administrator
Administrator
Beiträge: 3836
Registriert: 26.08.2002, 11:02

Beitrag von BobbyShaftoe » 30.05.2008, 19:07

wenn du wüsstest, wie beschissen grade der support für entwickler und GSPs seitens steam ist, wärst du vielleicht nicht so begeistert.
ich erinnere nur an den großen ausfall vom letzten winter, da hat valve tagelang nicht stellung bezogen und die spieler haben statt dessen auf ihren GSPs herumgebasht ("in der steam liste stehen massig server, nur meiner nicht, also _muss_ es an euch liegen"). wie anal muss eine firma sein, die das internet als basis ihres geschäftsmodells nutzt, aber offenbar keinen gedanken daran verschwendet, redundante infrastrukturen zu schaffen. disaster tolerance nennt man so etwas, das gehört quasi zum kleinen dotcom 1x1.
Fuck the pope (but use a condom).
Man kann vor vielem davon laufen, aber nicht vor seinen eigenen Füßen.

Antworten