Rigole

Für alle die ein Haus bauen / kaufen / sanieren / kaputtmachen wollen.
Antworten
Benutzeravatar
no-robot
Geschäftsmodell
Beiträge: 2689
Registriert: 11.10.2005, 14:38
Wohnort: Gemeinde Teuchern

Rigole

Beitrag von no-robot » 09.05.2015, 20:51

Hat wer Ahnung oder selbst eine angelegte Rigole, sprich Regenwasserversickerung auf dem Grundstueck?

Wir sind verpflichtet auf unserem Grundstueck versickern zu lassen bei einem Grundwasserspiegel von 1.3-1.5m.. wir dachten an einen regenwasserflachtank mit pumpe und anschließendem ueberlauf in zwei flachsickertanks..

Benutzeravatar
Lord_Vader
Geschäftsmodell
Beiträge: 4905
Registriert: 14.10.2002, 10:02
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Lord_Vader » 10.05.2015, 01:32

Wir haben vor und hinter dem Haus eine Rigole. Jeweils 2 Schächte zum versickern. Muss sein, sonst dürften wir den Regen der auf unsere Dachfläche fällt, als Abwasser bezahlen.
Unser Grundwasserspiegel ist aber tiefer. Meine um die 8m.
<~>
Meine Threema ID: 9CATSS5P

Benutzeravatar
no-robot
Geschäftsmodell
Beiträge: 2689
Registriert: 11.10.2005, 14:38
Wohnort: Gemeinde Teuchern

Beitrag von no-robot » 10.05.2015, 11:05

ich hörte mehrmals, dass es kein problem sein soll mit hohem grundwasserspiegel, da das wasser "sich darin verteilt" bzw. das grundwasser "wegdrückt".

nur einen tiefen sickerschacht können wir da vergessen, da man sonst erstmal das grundwasser wegpumpen müsste.
unsere idee deshalb, am überlauf des regenwassertanks eine kiesdrainage zu legen.

von der dimensionierung her keine ahnung. ich hab eine programm (excel) gefunden, wo man das ungefähr berechnen kann nach niederschlagsmänge und dachfläche.. aber ne 14m lange und 2m breite rigole fand ich überdimensioniert und würde nicht ma in garten passen..da kannst ja nix mehr pflanzen..

einspeisung ins abwasser is no go.

Benutzeravatar
ftn|Broken Arrow
Er ist stets bemüht Punkt, Punkt, Punkt
Beiträge: 896
Registriert: 29.12.2006, 08:23
Wohnort: Rahden

Beitrag von ftn|Broken Arrow » 10.05.2015, 13:00

Wie machen das die Nachbarn.?????

Benutzeravatar
no-robot
Geschäftsmodell
Beiträge: 2689
Registriert: 11.10.2005, 14:38
Wohnort: Gemeinde Teuchern

Beitrag von no-robot » 10.05.2015, 22:19

da alle noch nicht fertig sind mit dem bau, sieht man bei denen auch viele fragezeichen. die einen wollen direkt nach dachrinne mit drainage arbeiten, die anderen mit grossem kiesbett

Benutzeravatar
Lord_Vader
Geschäftsmodell
Beiträge: 4905
Registriert: 14.10.2002, 10:02
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Lord_Vader » 11.05.2015, 13:53

Bei uns sind das diese Betonringe mit Kanaldeckel und Kiesfüllung. Wie Tief kann ich nicht sagen. Es geht direkt vom Fallrohr in den ersten Schacht und per Überlauf dann in den 2. Ganz simpel eigentlich.
<~>
Meine Threema ID: 9CATSS5P

Benutzeravatar
no-robot
Geschäftsmodell
Beiträge: 2689
Registriert: 11.10.2005, 14:38
Wohnort: Gemeinde Teuchern

Beitrag von no-robot » 11.05.2015, 20:07

Ja, simpel isses eigtl.. hab nur sorge bei der groesse..
Was habt ihr fuer ne dachflaeche?

Benutzeravatar
NOX
Halbgott
Beiträge: 1388
Registriert: 03.12.2002, 14:53

Beitrag von NOX » 17.05.2015, 16:51

zisterne und nutzung als brauchwasser kommt nicht in frage?
"zum radfahren bin ich zu fett und bräsig" Bobby Shaftoe

Benutzeravatar
no-robot
Geschäftsmodell
Beiträge: 2689
Registriert: 11.10.2005, 14:38
Wohnort: Gemeinde Teuchern

Beitrag von no-robot » 19.05.2015, 19:34

NOX hat geschrieben:zisterne und nutzung als brauchwasser kommt nicht in frage?
nein. dann müsste das ding schon eine dafür "brauchbare" größe haben. da wir aber ein relativ kleines grundstück haben und nicht soviel platz für eine große zisterne nutzen wollen/können, nutzen wir nur einen kleinen flachtank (wegen hohem grundwasserstand) für garten.

Antworten