[Hauswasserwerk]Pumpe für Garten gesucht

Für alle die ein Haus bauen / kaufen / sanieren / kaputtmachen wollen.
Antworten
Benutzeravatar
no-robot
Geschäftsmodell
Beiträge: 2647
Registriert: 11.10.2005, 14:38
Wohnort: Riede

[Hauswasserwerk]Pumpe für Garten gesucht

Beitrag von no-robot » 08.05.2017, 18:38

Moinsen,

ich bekomm diesen Mittwoch ein Rohr eingespült, um endlich selbst Grundwasser für den Garten nutzen zu können.
Habs bisher vom Nachbar genutzt, aber das war umständlich, auch wenn ich das finanziell (Bohrung) mit getragen hatte.


Hat wer ne gute Pumpe bei sich laufen?
Ich nutze keine Bewässerungsanlage, sondern mach im Sommer manuell den Rasenspränger an, wenn ich Bock hab. Is halt geiler in Badehose und Bier inner Hand durch den Garten zu eiern und die Püppi springt freudig durch den Wasserstrahl.
versandet bei unseren Boden sowieso schnell der Mist.

Nunja, Pumpe gesucht. Jeder Nachbar hat ne andere.
Sie soll max. 3000L/h raushauen, würde im Gartenhaus stehen (wegen Lärm) und auch im Winter dort verweilen (Wasser abgelassen).

Was habt ihr so?

Benutzeravatar
Lord_Vader
Geschäftsmodell
Beiträge: 4905
Registriert: 14.10.2002, 10:02
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Lord_Vader » 09.05.2017, 08:42

Eine neue gute Pumpe suche ich auch noch. ;) Meine alte TIP Tiefbrunnenpumpe hat nach 15 Jahren den Geist aufgegeben.
Wird wohl auch wieder eine neue Tiefbrunnenpumpe werden, da wir bis auf 13m runtergehen und die Pumpe drin bleiben soll.

Falls jemand eine gute Pumpe kennt, die etwas Sand verträgt und nicht gleich 1k€ kostet, möge sich gern äußern.
Ich liebäugel derzeit mit einer Kärcher BP6.
Unsere neue Heizungsanlage kostet schon genug.
<~>
Meine Threema ID: 9CATSS5P

Benutzeravatar
[FtN|FH] Galli
Kuschelaligator
Beiträge: 6329
Registriert: 21.07.2004, 22:24
Wohnort: GE

Beitrag von [FtN|FH] Galli » 09.05.2017, 14:06

Also wir haben mehrere Pumpen davon 3 elektrische 5kV Pumpen auf einer Teufe von -1156m und noch einige auf -1226m womit wir die Wässer über zwei 1400er Rohre nach über Tage pumpen. :hehehe:

Glückauf!
Galli, proud member of the "Erdferkel-Gilde"Bild
1200 Beiträge im alten Forum
"Libertas Populi!"

Benutzeravatar
Lord_Vader
Geschäftsmodell
Beiträge: 4905
Registriert: 14.10.2002, 10:02
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Lord_Vader » 09.05.2017, 20:05

Glück Auf.
Nur sind wir nicht Untertage und wollen nur temporäre Wasserhebungen. :P
<~>
Meine Threema ID: 9CATSS5P

Benutzeravatar
no-robot
Geschäftsmodell
Beiträge: 2647
Registriert: 11.10.2005, 14:38
Wohnort: Riede

Beitrag von no-robot » 11.05.2017, 13:06

.. also

ich hab mir jetzt ne gut bewertete Pumpe von Einhell gekauft und dazu nen passenden Druckschalter.
Pumpe liefert bei lediglich 900w 4m³ mit ca. 5 bar.. Vergleichspumpen von Gardena usw. brauchen für die gleiche Leistung knapp 50 Prozent mehr Strom..

Naja.. heute schließ ich alles an und mach nen Testlauf. Das 9m tiefe Saugrohr ist gestern gesetzt wurden. Ein Traum das klare Grundwasser :D

Benutzeravatar
ftn|Fidel
Geschäftsmodell
Beiträge: 914
Registriert: 27.11.2002, 19:19
Wohnort: Im Ländle am Bodensee (A)

Beitrag von ftn|Fidel » 11.05.2017, 16:59

Nur mal so interessehalber.

Was für einen Durchmesser haben denn solche Brunnenrohre.

Bei mir kommt das Bergquellwasser meist von oben und da brauch ich keinen Brunnen. :wink:

Jetzt bauen wir bald ein neues Vereinshaus und das steht an einem trockenen Ort.
Kein Bächlein in der nähe. :cry:

Aber Grundwasser ab -4 Meter.

Benutzeravatar
Lord_Vader
Geschäftsmodell
Beiträge: 4905
Registriert: 14.10.2002, 10:02
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Lord_Vader » 14.05.2017, 13:05

Müsste ein 100er oder 110er KG Rohr sein bei mir.
<~>
Meine Threema ID: 9CATSS5P

Benutzeravatar
no-robot
Geschäftsmodell
Beiträge: 2647
Registriert: 11.10.2005, 14:38
Wohnort: Riede

Beitrag von no-robot » 14.05.2017, 18:47

bei mir is das ein dünnes PE Rohr mit mach 5cm Durchmesser...

Bei 9m Tiefe is soviel Druck vom Grundwasser her bzw. soviel Saugkraft der Pumpe, dass hier kein Abriss des Wassers stattfinden. Fluss ohne Ende.

Benutzeravatar
ftn|Fidel
Geschäftsmodell
Beiträge: 914
Registriert: 27.11.2002, 19:19
Wohnort: Im Ländle am Bodensee (A)

Beitrag von ftn|Fidel » 14.05.2017, 18:58

Boah was habt ihr für einen Boden, dass da ein Kunststoffrohr reingeht.

Bei uns im Tal ist nur Schotter und gröberes nach einem Meter Humus.

Das wird bei mir wohl ein "Zöllig Röhr" oder größer aus Stahl.

Das werden wir versuchen mir der Baggerschaufel reinzuhauen bzw. drücken.

Benutzeravatar
Peacemaker
Geschäftsmodell
Beiträge: 1010
Registriert: 03.11.2002, 11:36
Wohnort: Rahden

Beitrag von Peacemaker » 15.05.2017, 11:29

PE Rohre werden normaler weise eingespült...

ca Zwei Meter Filter vorne drauf, mit einer Spüle Lanze das Loch vorspülen und dann direkt den Filter mit dem PE Rohr rein.

Oben dann eine einfache Hauswasserpumpe dran und gut ist... Funktioniert hier im Flachland einwandfrei.

Das Brunnen spülen übernehmen vielerorts auch die örtlichen Feuerwehren :wink:

Benutzeravatar
Lord_Vader
Geschäftsmodell
Beiträge: 4905
Registriert: 14.10.2002, 10:02
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Lord_Vader » 15.05.2017, 12:41

Bei uns ist Bauschuttboden mit etwas Mutterboden abgedeckt. Den Brunnen hat der Vorbesitzer gemacht. 13m 100er KG Rohr, damit die Tiefbrunnenpumpe passt.
Damals haben die Nachbarn alle zusammen gebohrt und geplunscht. Soll zum :vomit: gewesen sein bei unserem Boden.
<~>
Meine Threema ID: 9CATSS5P

Benutzeravatar
no-robot
Geschäftsmodell
Beiträge: 2647
Registriert: 11.10.2005, 14:38
Wohnort: Riede

Beitrag von no-robot » 16.05.2017, 06:46

Peacemaker hat geschrieben:PE Rohre werden normaler weise eingespült...

ca Zwei Meter Filter vorne drauf, mit einer Spüle Lanze das Loch vorspülen und dann direkt den Filter mit dem PE Rohr rein.

Oben dann eine einfache Hauswasserpumpe dran und gut ist... Funktioniert hier im Flachland einwandfrei.

Das Brunnen spülen übernehmen vielerorts auch die örtlichen Feuerwehren :wink:
so siehts aus.

nur darf das die FW gar nicht mehr machen, auch wenn es manch einer :wink: ..

ich hab's von ner Firma für Erdwärme machen lassen. 300 EUR inkl. Material.

Antworten