Ahnung o. Meinung Photovoltaik in Verbindung Stromspeicher

Für alle die ein Haus bauen / kaufen / sanieren / kaputtmachen wollen.
Antworten
Benutzeravatar
Roland von Gilead
verdammt coole sau
Beiträge: 12462
Registriert: 02.07.2003, 20:05
Wohnort: wo die Kühe wilder als die Frauen sind !
Kontaktdaten:

Ahnung o. Meinung Photovoltaik in Verbindung Stromspeicher

Beitrag von Roland von Gilead » 02.06.2017, 09:15

Bei uns wird jetzt Photovoltaik in Verbindung mit Senec Stromspeicher beworben und es gibt eine Infoveranstaltung dazu.

https://www.senec-ies.com/

Generell finde ich Photovoltaik in dieser Kombi sehr interessant und bin am Überlegen zum Infoabend zu gehen.

Habt Erfahrungen, Meinungen etc. dazu, oder ist es noch totaler Quatsch, da es sich nicht wirklich rentiert weil es sich jetzt z.B. (übertrieben) erst in 40 Jahren amortisiert - und dann darf nix kaputt gehen!

Mein Haus hat den ganzen Tag Licht - steht oben am Berg, Dach Südlage

?
[fullalbumimg]804[/fullalbumimg]
Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Maff.
Geschäftsmodell
Beiträge: 245
Registriert: 30.03.2014, 16:14
Wohnort: Rodgau

Beitrag von Maff. » 02.06.2017, 14:02

Energiewirt hier:

Inforveranstaltung schadet auf keinen Fall!

Habe die Tage erst gelesen, dass sich ca. 50-60% dieser Kombianlagen in D rein wirtschaftlich rentieren - nichtmonetäre Anreize (Autarkiegefühl, Grünes Gewissen, Unabhängigkeit von Strompreisen) sind also ziemlich stark vertreten und sollten nicht außer Acht gelassen werden.
Das quasi als Vorbemerkung.

Ansonsten klingt deine Beschreibung der Sonneneinstrahlung sehr vielversprechend für D. Hängt natürlich noch davon ab, wo das ist, denn es gibt sonnenreiche und sonnenarme Regionen. Das ist dann neben der Konzeption auch der entscheidende Faktor, was die Amortisation betrifft. Das und natürlich der Strompreis als deine entgangenen Kosten, dessen Entwicklung zumindest mittelfristig aufwärts gehen wird.

Interessant sind in diesem Zusammenhang auch flexible Stromtarife, das steckt aber noch recht in den Kinderschuhen und muss mit dem jeweiligen Netzbetreiber (Stichwort: Smart Meter) abgestimmt werden.

Zu guter Letzt werden solche Systeme von der KfW gefördert (PV-Anlage, Speicher) unter der Voraussetzung, dass du a) einen Kredit aufnehmen willst/musst und b) zumindest einen Teil des Stroms einspeist (wie viel genau, weiß ich auswendig auch nicht).

Natürlich war das hier nur sehr oberflächlich und viel hängt von Einzelfallberatung und -ausführung ab.
Aber:
Ich würde dem auf jeden Fall nachgehen, die Chancen stehen sehr gut, dass ihr da mit dickem positiven Nutzen raus geht.


Edit: Wenn mir jetzt noch einer erklärt, warum die Link-Formatierung nicht funktioniert, kriegt er nen Keks.
Ein Idiot in Uniform ist immer noch ein Idiot!

Benutzeravatar
ftn|smokin'
sie nannten ihn viagra
Beiträge: 2563
Registriert: 28.06.2003, 15:09
Wohnort: NRW

Beitrag von ftn|smokin' » 02.06.2017, 14:52

Maff. hat geschrieben:[...]
(%C3%B6[/b]rderprodukte/Eneuerbare-Energien-Standard-(270)/]PV-Anlage, %C3%B6[/b]rderprodukte/Erneuerbare-Energien-%E2%80%93-Speicher-(275)/]Speicher)
[...]


Edit: Wenn mir jetzt noch einer erklärt, warum die Link-Formatierung nicht funktioniert, kriegt er nen Keks.
Umlaut "ö" und langer Bindestrich "–" ungleich kompatibel mit php, denke ich. Hat irgendein Vogel nicht bedacht, den "vorne" bei inlandsfoerderung stehts anders drin.
BildBildBild

Benutzeravatar
Roland von Gilead
verdammt coole sau
Beiträge: 12462
Registriert: 02.07.2003, 20:05
Wohnort: wo die Kühe wilder als die Frauen sind !
Kontaktdaten:

Beitrag von Roland von Gilead » 03.06.2017, 15:34

danke maff ich schaue es mir mal an
[fullalbumimg]804[/fullalbumimg]
Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
DarkSoul
Geschäftsmodell
Beiträge: 1368
Registriert: 11.11.2002, 08:53
Wohnort: Hannover

Re: Ahnung o. Meinung Photovoltaik in Verbindung Stromspeich

Beitrag von DarkSoul » 05.06.2017, 17:17

Roland von Gilead hat geschrieben: Habt Erfahrungen, Meinungen etc. dazu, oder ist es noch totaler Quatsch, da es sich nicht wirklich rentiert weil es sich jetzt z.B. (übertrieben) erst in 40 Jahren amortisiert - und dann darf nix kaputt gehen!
Also meiner Meinung nach kann es sich in unserem Ländle, ausser in bestimmten Regionen und für bestimmte Anwendungen, nicht lohnen mit der Sonne Strom zu erzeugen. Das wird alles nur schön gerechnet und mit irgend welchen Förderungen begründet, die der Steuerzahler dann bezahlt.
Für die Ressourcen, die Energie und die finanziellen Mittel die dafür aufgewendet werden müssen, könnten die Dinger in südlicheren Ländern, in denen es sich lohnen würde, aufgebaut werden und die Stromtrassen bis hierher gebaut werden.
Noch zweifelhafter wird es mit diesen Speichern. Da wird die Energie von den Solarzellen erzeugt, durch die Ladelektronik geschickt, gespeichert, bei Bedarf wieder durch einen Wechselrichter in das Netz eingespeist. Endweder zum Eigenverbrauch oder um in das Verbundnetz eingespeist zu werden. Durch das System entstehen so viele Verluste, dass nur noch ein Bruchteil der erzeugten Energie wirklich genutz werden kann.
Man müßte das ganze einmal anhand der wirklichen Zahlen durchrechen, nur leider gibt die niemand raus. Gleiches gilt für die Finanzierung. Mich würde wirklich einmal interessieren nach wievielen Jahren sich so eine Anlage wirklich amortisiert hat, so ohne Schönrechnerei und mit wirklich allen damit verbundenen Kosten.

Das ganze erinnert mich immer stark an diese Hausdämmungsmafia.

Aber hör dir diese Infoveranstaltung an, schaden kann es nichts.

Benutzeravatar
ftn|Fidel
Geschäftsmodell
Beiträge: 914
Registriert: 27.11.2002, 19:19
Wohnort: Im Ländle am Bodensee (A)

Beitrag von ftn|Fidel » 06.06.2017, 18:21

Einer unserer Autohändler hat die auf seinen Parkplatz gepflanzt.

https://www.smartflower.com/de

Und daneben seine Palette an E-Fahrzeugen samt Ladestation.

Wird wohl nicht so günstig sein.
Aber richtet sich immer schön nach der Sonne.

Fahr jeden Morgen und Abend am dem Ding vorbei und weiss jetzt immer
ob Winter oder Sommer ist und wo die Sonne steht. :hehehe:

Benutzeravatar
no-robot
Geschäftsmodell
Beiträge: 2647
Registriert: 11.10.2005, 14:38
Wohnort: Riede

Beitrag von no-robot » 06.06.2017, 18:23

Mein Paps verbaut als Elektromeister einigen Leuten Photovoltaik-Technik.

Er ist der Meinung (bzw. seine Rechnung ist), dass sich das ganze nicht wirklich lohnt (in den meisten Fällen). Man haut sich für Summe X das Dach voller Platten, stottert einen Kredit ab dafür, den der Strom als Einspeisung noch wett machen kann,
aber sobald die Sache sich zu rentieren scheint, hat die Leistung der Anlage schon Ermüdungserscheinungen und die Leistung geht langsam in den Keller..

Benutzeravatar
ftn|Fidel
Geschäftsmodell
Beiträge: 914
Registriert: 27.11.2002, 19:19
Wohnort: Im Ländle am Bodensee (A)

Beitrag von ftn|Fidel » 06.06.2017, 18:27

Meiner Meinung rentiert das Ganze nur wenn man dafür keinen Kredit braucht.

Wenn man das Geld auf dem Sparbüchle hat und mehr Zinsen will als man dort bekommt.

Wenn schon Solar dann gleich das entsprechende E-Auto darunter. :wow:

Benutzeravatar
Lord_Vader
Geschäftsmodell
Beiträge: 4905
Registriert: 14.10.2002, 10:02
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Lord_Vader » 08.06.2017, 10:08

Sparbuch und Zinsen? Wo?
Das Thema finde ich grundsätzlich Interessant, scheitere aber an mangelnder Dachfläche und ungünstiger Ausrichtung.
Vom Umweltgedanken her finde ich das auch gut. Jedes KW über Sonne, kann bei Kohle und Atom eingespart werden. ;)
<~>
Meine Threema ID: 9CATSS5P

Benutzeravatar
ftn|Fidel
Geschäftsmodell
Beiträge: 914
Registriert: 27.11.2002, 19:19
Wohnort: Im Ländle am Bodensee (A)

Beitrag von ftn|Fidel » 10.06.2017, 17:11

Lord_Vader hat geschrieben:Sparbuch und Zinsen? Wo?

Ich mein ja nur man bekommt mit einer Solaranlage mehr Geld rein als mit einem Sparbüchle bzw. sonstigen Anlageform.

Aber mann sollte keinen großen Kredit aufreissen müssen für Solar.

Antworten